ANTalive Logo

Textiles Bauen - Bau und Planung einer Membrankonstruktion

Achtung, dieses Angebot ist leider schon komplett belegt!
Schülerwettbewerb GoIng & GoJob
Wer: Oberstufe
Max. Teiln.: 4
Wann: 02.-09. Juli 2018
Abschlusspräsentation:09.07.2018, 15.00 Uhr, Sparkasse Düren
Voraussetzungen: Technisches Interesse.
Firma Seybold
Firma Seybold
Firma Seybold Firma Seybold
 
Das Unternehmen:
Die H. Seybold GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Dürener Familienunternehmen mit fast 140-jähriger Firmengeschichte. In der heutigen Form mit den beiden Geschäftsbereichen Technische Konfektionen und Industrielle Ausstattungen besteht das Unternehmen seit rund 40 Jahren.

Im Geschäftsbereich Technische Konfektionen realisieren Bernd Seybold als Geschäftsführer und ‚kreativer Kopf‘ und seine ca. 45 Mitarbeiter unterschiedlichste Projekte im Bereich Textile Architektur. Entwicklung, Planung und Konfektionierung der textilen Bauteile ‚made by SEYBOLD‘, die in vier Produktionshallen mit modernen Hochfrequenzschweißanlagen überwiegend aus PVC-beschichteten Polyestergeweben hergestellt werden, erfolgen am Dürener Firmenstandort.

Seit Jahrzehnten sind SEYBOLD Konfektionen marktführend und weltweit im Einsatz. Dazu gehören hochwertige Konfektionen als einschalige Membranen sowie als mehrschaliges Dachsystem für Großzelte und Hallenbauten im Event-, Sport- und Industriebereich, textile Dachkonstruktionen im Bereich der Membranarchitektur, textiles Fassadendesign sowie Membrandächer für Silos und Biogasanlagen.

Im SEYBOLD Kompetenz Netzwerk werden darüber hinaus mobile Raumkonzepte – zum Beispiel für den Event-, Motorsport oder Messebereich – entwickelt und realisiert.

Zahlreiche SEYBOLD Innovationen waren schon Impulsgeber für neue Entwicklungen im Textilen Bauen. „Dort weiter machen, wo andere aufhören“ – das ist das Leitmotiv auf dem Weg zu weiteren SEYBOLD Innovationen im spannenden Feld des textilen Bauens.

Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler:
Textiles Bauen bezeichnet das Bauen mit textilen Membranen, Stahlstützen und Stahlseilen. Der Einsatzzweck textiler Architektur ist vielfältig. Heute existieren weltweit textile Bauten beispielsweise für stationäre und temporäre Dachsysteme für Fußballstadien, Sport-, Messe- oder Lagerhallen. Darüber hinaus werden textile Membranen für Dächer von Biogasanlagen eingesetzt.
Im Rahmen des Schülerwettbewerbs bearbeiten die Schüler/-innen eigenständig ein Beispielprojekt im Bereich Biogas.

Zunächst erfolgt eine Einarbeitung in das Thema pneumatisch gespannte, doppelschalige Biogasspeicher. Auf Grundlage der vorgegebenen Projekt¬an-for¬der¬ungen planen die Schüler/-innen ein Dachsystem für eine Biogasanlage. Auf Grundlage der Planungen erstellen die Schüler/-innen ein maßstabsgetreues Modell der Biogasanlage. Bei der Projektbearbeitung sind statische, anlagentechnische sowie fertigungstechnische Vorgaben zu berücksichtigen. Darüber hinaus wird den Schülern/Schülerinnen die Möglichkeit gegeben, die verschiedenen Produktionsschritte der technischen Konfektion vor Ort bei der Firma Seybold näher kennenzulernen.
 
 
 
Team ANTalive
Das ANTalive-Team!
Ellen Stollenwerk, Theo Brauers, Brigitte Capune-Kitka

Kontakt

zdi-Zentrum ANTalive e.V.
Geschäftsstelle
Krebsstraße 89
52080 Aachen

Tel.: 0241 / 997 444 22
e-Mail: info@antalive.de
ZDI Bundesagentur für Arbeit zdi-Systemzertifizierung